Hier findest du alle Einsendungen des Vocation Music Award Deutschland 2021.
Du kannst für mehrere Videos deine Stimme abgeben.

Das Voting ist beendet!
Previous videoNext video
Titel: Gleis 19
Musiker: Niki
Votings: 63

Views: 1925
Die Hintergrundgeschichte zum Song:
Mein Name ist Niki, bin 40 Jahre alt und Singer-/Songwriterin aus Münster. Zugleich bin ich aber auch Ehefrau, religionswissenschaftliche Promovendin und Mutter von zwei Kindern: Inmitten meiner Promotion sollte ich mit Ende 30 explosionsartig zu meiner Musikalität zurückfinden, Gitarre lernen und anschließend einen Song nach dem anderen schreiben. Ich selbst hatte nicht im Geringsten damit gerechnet und schon gar nicht mein Umfeld. Als Kind war ich zwar felsenfest davon überzeugt, Musik zum Beruf zu machen – doch traute ich mich dann doch nicht mehr, an meine Träume, an mich und mein Talent zu glauben und meiner Berufung als Sängerin nachzugehen. Somit geriet die Musik allmählich in den Hintergrund meines Alltags. Ich studierte, gründete eine Familie und begann zu promovieren ... doch dann holte mich die Musik plötzlich wieder ein – Gott sei Dank!
Der Song "Gleis 19" handelt davon, dass sich Mitmenschen, Freunde, Bekannte und/oder Verwandte meist lustig über jene Menschen machen, die entgegen der Norm versuchen, ihren Kindheitsträumen nachzugehen; denn wenn man nicht der Norm entspricht, wird man schnell zum gesellschaftlichen Gespött! Dabei spielt es keine Rolle, ob man sich etwa als junger Mann berufen fühlt, Pfarrer, Mönch oder Schauspieler zu werden oder wenn man als ein Flüchtlingskind mit gebrochenem Deutsch anstrebt, Philosophieprofessor einer deutschen Universität zu werden. Auch ich musste mir ständig das Getratsche über meine Person anhören: "Was? Die studiert immer noch?", "Was ist sie denn dann eigentlich, wenn sie fertig ist?", "Wofür bracht die denn einen Doktortitel?", "Und jetzt musiziert sie auch noch?", "Sie ist doch schon viel zu alt, um als Singer-/Songwriterin aufzutreten?" etc. Mittlerweile bin ich jedoch mehr als bereit, mich meiner Berufung hinzugeben: Musik – und dies auch ohne die Sicherheit zu haben, dass die Musik auch tatsächlich der richtige Weg für mich ist. Das genau ist doch aber das Leben – voller unbeantworteter Fragen, Unsicherheiten, Ängsten und Hoffnungen! Aber wenigstens LEBT man sein LEBEN, wenn man sich stets den eigenen individuellen Abenteuern mit Seele und Geist hingibt und sich – trotz unzähliger Zweifel, Hürden und Unsicherheiten – dabei dennoch von Gott getragen fühlt.

Gleis 19

1. Strophe:
Sechs Uhr morgens in der Früh, die Augen sind noch zu,
das Taxi schon bestellt und auch der Wecker schellt.
Mit dem Kaffee in der Hand, renn ich zum Taxistand.
Am Bahnhof angelangt fühl' ich mich ausgebrannt.

2. Strophe:
Immer wieder diese Fragen: "Was bist du dann, wenn du fertig bist?"
Ich kann's echt kaum ertragen, wenn sie mich diese Fragen fragen.
"Bist ewig am Studieren, was willst noch alles ausprobieren?
Wohin soll das führen? Und jetzt noch musizieren?"

Refrain:
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie sagen.

3. Strophe:
"Bist du nicht viel zu alt? Mensch mach doch mal 'nen Halt?
Bist wie ein schlechter Witz und Mutter von zwei Kids!"
Doch ihr zieht mich nicht runter, mein Leben wird nur bunter.
Euer Neid ist wie ein Ritterschlag für mich.

4. Stophe:
Will meine Träume leben. Nur wer träumt kann was erleben.
Wer träumt muss was riskieren, nur niemals den Traum verlieren.
Züge bleiben auch mal stehen, dann heißt es weiter gehen.
Denn Träume sind doch da, um ihnen nachzugehen.

Refrain:
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie sagen.

Bridge:
Der Zug ist längst abgefahren. Hör' ich, wie sie zu mir sagen.
(Oh oh) Der Zug ist längst abgefahren. Hör' ich, wie die Leute sagen.
Kann eure Missgunst kaum noch ertragen und eines möcht' ich euch noch fragen:
Steht ihr denn am richtigen Gleis? Und gibt es einen von euch, der das weiß?
Auch die falschen Züge führen zum Ziel. Ist das Leben für euch nur ein dummes Spiel?
Oh ja, der Zug ist längst abgefahren. Hör' ich, wie sie zu mir sagen!

Refrain:
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie sagen.
Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen.
Wie sie zu mir sagen, wie sie zu mir sagen.

Der Zug ist längst abgefahren, hör' ich, wie sie zu mir sagen ... doch ich sitzt mitten drin!

Performer: Niki