Hey, ihr 🙂 …Bin gerade mitten im Referendariat und auf dem Weg, Lehrerin zu werden. Ich kann sagen, da gab es wirklich herausfordernde Situationen und nicht selten, das GefĂŒhl, eine Versagerin zu sein, weil ich den vielen Erwartungen um mich herum einfach nicht gerecht werden konnte. Da habe ich mich echt gefragt, Gott bist du da? Hast du einen Plan fĂŒr mich und gehört das hier ernsthaft dazu? Und dann durfte ich etwas sehr Wertvolles spĂŒren, als wenn Gott zu mir zusagt: "Du bist nicht was du kannst, sondern deine IdentitĂ€t ist, dass ich dich liebe und wer du mit mir bist. Genau dort, wo du bist, will ich einen Unterschied durch DICH machen." Das hat mein Bild von Berufung nochmal richtig verĂ€ndert…

LYRICS:

Wer ich bin…

Strophe 1:

Wenn der Wind sich dreht, dann hÀlt du plötzlich an.
Kann das alles sein oder gibt's da doch 'nen Plan?
Wo komm' ich her, wo geh' ich hin? Ist da eigentlich noch mehr?

Strophe 2:
Dieser Sturm in mir, wann wird er endlich still?
Leise fragst Du mich, was ich wirklich will…
Den Tag besteh'n? Auf Wolken geh'n?
Du sagst: "Mein Kind, da ist viel mehr!"

Refrain:
Ich hör meinen Namen und spĂŒr', Du meinst mich,
er klingst so nach Schönheit, bin das wirklich ich?
Dann ist da dein Blick, der mich sieht, wie ich bin,
weil Du mein Herz liebst trotz Fehler darin
Du weißt, wer ich bin…

Strophe 3:
Wann geht's endlich los? Sag mir was und wo!
ZĂ€rtlich zeigst Du mir: Schau' mal, es ist so,

Du bist lÀngst da, wo ich Dich brauch',
kleines Herz gibst du dein Ja?

Refrain

Bridge:
Herr mit deiner Liebesglut, leuchte Du in mir,
zeig' mir, wo ich hin gehör', wer ich bin mit Dir, mit Dir

Refrain 2:
Ich hör' meinen Namen, ja, das bin ich!
Er klingt so nach Schönheit und ich weiß, Du meinst mich!
Jetzt tanz' ich im Sturm, Du fĂŒhrst mich darin,
so bin ich frei, weil Du mich liebst, wie ich bin.
Du weißt, wer ich bin…

Ja, Du weißt, wer ich bin!